Der Shadowhunter TAG

Es scheint so, als wolle Cassandra Clare ihre erschaffene Welt nicht verlassen. Alleine die Reihen Chroniken der Unterwelt, Chroniken der Schattenjäger und Die dunklen Mächte machen zusammen elf Bücher und noch weitere Werke sind geplant. Da ich gerne in das Universum der Schattenjäger eintauche, habe ich mir einen kleinen TAG überlegt, frei von Spoilern selbstverständlich.

1. Was fasziniert dich an den Büchern?

Ein großer Faktor spielen die Charaktere, die bis in die Nebencharaktere mit Ecken und Kanten ausgebaut sind und eine wichtige Rolle für das Geschehen haben. Mit den Charakteren verbunden, gibt es eine Fülle an Stammbäumen der großen Shadowhunter Familien der Heronalde, Carstais, Blackhorn und Fairchild. Ich mag es zu sehen, wie die Protagonisten der einzelnen Reihen miteinander verwandt sind und von welchen Vorfahren aus den anderen Geschichten sie abstammen. Daher freue ich mich immer darauf, auf alte Bekannte zu treffen oder über Erwähnungen von ihnen, wie beispielsweise als sich Kit in Lord of Shadows darüber aufregt, dass jemand mit den Initialen W.H. in sämtliche kostbare Bücher der Bibliothek geschrieben hat. (Leser*innen der Chroniken der Schattenjäger werden wissen, was es mit dieser mysteriösen Person auf sich hat)

Mit Clary (Chroniken der Schattenjäger) und Tessa (Chroniken der Schattenjäger) haben wir zwei Protagonisten, die mit dem*r Leser*in in die Welt hineingeworfen werden und mit ihnen die Welt erkunden. In dieser Welt leben verschiedene, altbekannte Schattenwelter wie Vampire, Werwölfen, Hexenmagier und Elfen. Daneben gibt es die Schattenjäger, die von den Engel abstammen und die mit den Schattenwelter ein „Abkommen“ haben. Beide Seiten sind eher schlecht aufeinander zu sprechen. Gerade wie die Schattenjäger sich über die anderen stellen und diese als Straffe sanktionieren und wie sie sich gegenüber „Mischwesen“ aus den eigenen Reihen verhalten, ist eine interessant gewählte Thematik.

2. Wie bist du auf die Bücher gestoßen?

Über die Youtuberin PolandbananasBooks, deren Videos ich früher geschaut habe und die in einem ihrer Videos die Reihe vorgestellt hat. Da es nach etwas klang, dass mir gefallen könnte, habe ich mir das erste Buch geholt (zum Glück!)

3. Welches ist dein Lieblingsbuch?

Ich liebe die Trilogie Die Chroniken der Schattenjägertrotz der Dreierkonstellation. Es ist eine der wenigen Reihen, wo dieses Konzept (für mich) funktioniert hat. Vielleicht liegt es daran, dass ich alle drei Protagonisten mochte. Ein weiterer Pluspunkt ist das Setting in London im Viktorianischen Zeitalter. Besonders in Erinnerung habe ich den zweiten Band, Clockwork Prince, was bestimmt an dem herzzerreißenden Ende liegt.

4. Mit welchem Buch konntest du am wenigsten anfangen?

Ich habe schon oft gelesen, dass bei vielen City of Fallen Angels nicht beliebt ist. Ich für meinen Teil fand zwar auch, dass er zu seinem Vorgänger nach gelassen hat, mochte aber dennoch. Die Konstellation Simon, Jace und der Werwolf Jordan Kyle, hat für viele lustige Momente gesorgt. Weniger zufrieden war ich hingegen mit City of Lost Souls, den ich etwas zu überladend und überdramatisiert empfunden habe.

5. Lieblingscharaktere?

Trotz der Fülle an interessanten Protagonisten fällt mir die Antwort schnell: Will Heronalde! Ich habe ihn in Clockwork Prince lieben gelernt. Er hat den für einen Heronalde typischen Sarkasmus, unter dem er seine Unsicherheit versteckt. Zudem kann er sich für Bücher begeistern. Seine Gespräche mit Tessa, wo sie sich mit den Figuren aus Dickens A Tale of Two City vergleichen, ist der Grund, warum das Werk weit oben auf meiner Leseliste steht.

Daneben mochte ich in der Trilogie Die dunklen Mächte Kit. Ich habe mich immer auf Kapitel aus seiner Sicht gefreut, die wieder etwas Humor in die Geschichte hineingebracht haben. Möglicherweise habe ich eine kleine Schwäche für die Heronalden 😀

Ach ja und nicht zu vergessen: Den Hexenmeister Magnus Bane, der in allen drei Reihen eine wichtige Rolle für die Geschichte spielt. Schön fand ich, dass er als bisexueller Protagonist etabliert wurde (das ist eine Seltenheit).

6. Lieblingsbösewicht?

Sebastian Verlac –  Sein Dämonenblut verbunden mit seiner krankhaften Suche nach Liebe machen ihn zu einem wahnsinnigen Antagonisten, dessen Auftreten für viele Highlights gesorgt hat (City of Glass!)

7. Lieblingszitate?

Seltsamerweise stammen die ersten beiden vom guten Will Heronalde

“We live and breathe words. It was books that kept me from taking my own life after I thought I could never love anyone, never be loved again. It was books that made me feel that perhaps I was not completely alone. They could be honest with me, and I with them.”  Clockwork Prince

Wenn sich auf der ganzen Welt niemand für einen interessiert, existiert man dann überhaupt noch? Clockwork Prince

“One must always be careful of books,“ said Tessa, „and what is inside them, for words have the power to change us.” Clockwork Angel

8. Welche Paare shippst du?

Tessa und Will – muss ich dazu noch etwas sagen?

Magnus und Alecs – ein Traumpaar, wo mir nachher nur Alec ständige Eifersucht etwas auf die Nerven gegangen ist.

Kit und Ty: Oh ja, ich liebe die beiden. Kit ist wunderbar sarkastisch, ein klassischer Heronalde und Ty ist mit seiner eigenen Art ein interessanter Protagonist. Ich mochte ihre Dynamik in Lord of Shadows. Bei Kit ist es offensichtlich, dass er mehr als freundliche Gefühle für Ty hegt, nur wie steht der dazu?

9. Schönste und traurigste Momente?

Zu einem der traurigsten Momente gehört für mich das Ende von City of Class mit einem Gespräch zwischen Jace und Clary, wo sie einfach komplett aneinander vorbeireden. Das hat mich damals aufgeregt!

Traurig und schön zugleich fand ich die Szene mit Tessa und Will in Clockwork Prince, aus der auch mein Lieblingszitat „We live and breathe words“ stammt.

Dann gab es noch eine Szene in Queen of Air and Darkness mit Kit und Ty

Ein schöner Moment war das Ende von City of Heavenly fire, auch wenn es etwas sehr kitschig daher kam.

10. Hättest du das Zeug zum Shadowhunter?

Ich denke nicht. Zwar bin ich ehrgeizig und würde, wenn ich müsste, hart trainieren. Nur Shadowhunter spielen oft leichtfertig mit ihrem Leben, stürzen sich in jeden Kampf – das wäre nichts für mich, da bin ich zu ängstlich. Wenn meine Freunde in Gefahr schweben, würde ich für sie kämpfen. Ansonsten gehe ich der Gefahr lieber aus dem Weg (ein Hufflelpuff halt).

11. Welche Dinge stören dich an der Reihe?

Die ganzen Beziehungsdramen können oft ein wenig lästig werden, wenn gefühlt sämtliche Protagonisten in einem Beziehungsdrama stecken und nicht in der Lage sind miteinander zu kommunizieren. Besonders bei Queen of Air and Darkness hätte es nach meinem Geschmack etwas weniger sein können.

12. Was hältst du von der Film- und der Serienadaption?

Leider von beiden nicht viel. Nachdem mir der Film nicht zu gesagt hat, hatte ich gehofft, dass die Serie besser werden würde – doch das Gegenteil war der Fall. Die Schauspieler von Clary und Jace können nicht schauspielern, da fand ich Lily Collins und Jamie Campbell Bower überzeugender. Ansonsten sind die Effektive mies. Dies hätte man mit einer guten Storyline auffangen können, leider passte dort auch Vorne bis Hinten nichts, weshalb ich die Serie in der zweiten Staffel abgebrochen habe. Anzumerken ist die perfekte Besetzung der Schauspieler von Magnus und Alec, dessen Beziehung mir zu kitschig und glatt gebügelt umgesetzt wurde.

Shadowhunter TAG 2

Was sind eure Lieblingscharaktere?
Welche Reihe konnte euch am meisten begeistern?
Und was haltet ihr von der Serie?

8 Kommentare

  1. Ich habe keines der Bücher gelesen, das hole ich vielleicht mal nach. 🙂 Deine Beschreibungen klingen ja in der Tat sehr begeistert und da sind sehr viele Charakternamen dabei, die ich noch nie gehört habe 😀
    Bezüglich der Shadowhunters Serie finde ich es überraschend, denn ich fand Staffel 2 um Welten besser als Staffel 1, als hätten die Produzenten sich jeder Kritik angenommen. Aber klar, eine High End wird es nie sein. Ich habe am Ende von Staffel 2 die Serie auch abgebrochen, einfach, weil man absoluter Lieblingscharakter gerecastet wurde: Sebastian Verlac! Ich weiß nicht, wann hast du denn Staffel 2 abgebrochen? Ich fande Will Tudor in der Rolle so großartig, dass er der Hauptgrund war, weswegen ich die zweite Staffel weiter verfolgt habe. Sebastian Verlac ist also definitiv ein großartiger Antagonist, aber der Schauspieler hat es bei mir auch sehr leicht mit seinem britischen Akzent und seiner Art zu schauspielern. 😉
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag! 🙂

  2. Ja, es ist eins meiner liebsten „Fandom“, was gewiss überhaupt nicht offensichtlich ist 😀
    Ich habe die Staffel nach dem Tod einer gewissen Person abgebrochen, ich war vorher schon nicht begeistert von der Staffel, aber danach dachte ich mir, okay jetzt reicht es 😀
    Muss gleich mal den Schauspieler von Sebastian Verlac googeln, dass interessiert mich 😀 vielleicht sollte ich der Serie doch nochmal eine Chance geben?
    Danke, wünsche ich dir auch 🙂

  3. Haha 😀
    Ah ja, ich verstehe…. 😉
    Guck einfach alle Szenen mit Will Tudor, Gott was habe ich ihn geliebt und seinen Charakter! 😀 Aber wie gesagt Sebastian Verlacs Backstory bietet einfach tolles Potential 😉
    Freut mich 😀
    Guck mal wenn du magst hier ist ein kurzes Tribute zu ihm in der Serie, falls du ihn mal so zusammengeschnitten sehen willst. https://www.youtube.com/watch?v=NdlhTjMkUFk
    Dankeschön!

  4. Ich gucke ja nur die Serie. Um die Bücher mache ich ehrlich gesagt bisher aufgrund der ganzen Beziehungsdramen, wo ich halt auch schon viel negatives gehört habe, noch einen großen Bogen. Mal schauen vielleicht überkommt es mich irgewann und ich lese sie doch noch, weil das Thema an sich ja auch total meins ist. Aber gibt halt da doch einige Klischees die mich glaube ich dann auch nerven würden. Außerdem finde ich es schon etwas übertrieben wie viele Spin-Offs die Autorin dazu rausbringt. Da ist Rowling ja noch harmlos :D. Aber gut so lange die Werke hohe Verkaufszahlen haben und die Fans sich weiterhin freuen ist es ja okay. Ob die Qualität darunter leidet kann ich als Nicht-Leser nun schwer beurteilen, so lange die passt ist alles okay.

    Den Film fand ich ehrlich gesagt gar nicht schlecht. Habe den auf DVD zu Hause, weil ich ihn mir bei einem Angebot für 5 € mitgenommen hatte und habe den Kauf nicht bereut. Klar es ist jetzt nicht der große Hit wie bspw Harry Potter, Panem oder The Maze Runner, die sich für mich alle auf einem anderen Niveau bewegen, aber man wird gut unterhalten und die Darsteller haben einen tollen Job gemacht. Ich mochte Lily Collins auch total in der Rolle bzw. sehe ich sie generell unglaublich gerne, weil sie halt echt Talent hat. Bei Kat McNamara, die ja optisch Clary perfekt verkörpern soll, tue ich mir schwer. Da gibt es so viele Szenen wo ihr Schauspieler aufgesetzt wirkt oder sie die Emotionen einfach nicht transportieren kann. Ich dachte das liegt vielleicht an der Synchro, aber ist im Original leider auch nicht besser. Trotzdem bin ich dran geblieben, auch wenn ich die erste Staffel nur okay fand und die erste hälfte der zweiten Staffel richtig langweilig. Das hat sich dann aber geändert und ich muss sagen von der Storyline her wurde es ab Staffel 2b viel besser und die 3. Staffel war dann so gar ein super Guilty Pleasure Watch. Ich bin jetzt zwar nicht traurig über die Absetzung, aber schade dass die halt an einem Punkt kommt wo die Serie gerade ihr Potenzial entfaltet. Dran geblieben bin ich ja aufgrund von Alec, Magnus und Simon. Das sind meine drei Lieblingsfiguren und ich finde da auch die Schauspieler super, genau wie übrigens die erwachsenen Rollen. Da hat man ja auch talentierte Leute gecastet. Bin jetzt mal gespannt wie es endet. Am Ende muss ja auch nicht jede Serie 5,6,7 oder mehr Staffeln haben.

  5. Hi Nadine,

    toller Tag, nur habe ich gerade mal den allerersten Band vor etlichen Jahren gelesen. Ich fand das Ende persönlich so unglaubwürdig, dass ich nicht weitergelesen habe. Ich meine, so ne geile Story und dann das Klischee überhaupt… Naja, vielleicht fang ich nochmal an.

    Liebe Grüße
    Tina

  6. Es liegt bestimmt auch immer daran, mit welchem Alter man die Bücher begonnen hat. Bei mir müsste das halt mit 15 gewesen sein, dann ist der Bezug ein ganz anderer (und mein denkt da noch nicht so über Klischees nach). Jetzt würden mich die Fülle bestimmt auch erstmal abschrecken. Kann dir aber besonders die Chroniken der Schattenjäger ans Herz legen 😉

    Oh ja Lilly Collins ist toll.
    Vielleicht sollte ich dann in die dritte Staffel mal rein schauen, wobei wenn die jetzt eh abgesetzt wurde 😀

  7. haha ja, dass Klischee war irgendwie damals gefühlt in Jugenfantasy Romanen beliebt 😀
    müsste die Reihe auch nochmal neu lesen, um objektiver an diese ran zu gehen 😀

Kommentar verfassen