Puppen sind doch nichts für Jungen! [Kinderbuch-Vorstellung]

Rosa ist für Mädchen, Blau für Jungen, Mädchen spielen mit Puppen, Jungs mit Autos – diese Konstellationen sind immer noch fest in den Köpfen vieler Menschen verankert. Für meine angehende Bachelorarbeit im Fach Erziehungswissenschaft habe ich mich auf die Suche nach Kinder- und Jugendbüchern begeben, in denen das Konzept aufgebrochen wird. Dabei bin ich durch Linus Blog „Buzzaldrins Bücher“ auf das Kinderbuch „Puppen sind doch nichts für Jungen!“ gestoßen und da es wunderschön ist, muss ich es euch kurz vorstellen.

 

Nico bekommt von seiner Tante eine Puppe, eine Puppe! Die Eltern sind schockiert. Was hat sich die Tante denn dabei gedacht? Doch der kleine Nico liebt seine kleine Puppe und möchte sie sogar mit in die Schule nehmen, in einem Puppenwagen! Der Vater ist entsetzt. Es muss ein richtiges Spielzeug her, ein Spielzeug für echte Kerle!

Erst reden sich die Eltern ein, dass sich ihr Sohn wieder einkriegt und die Puppe schnell wieder vergisst. Doch stattdessen schließt Nico sie in sein Herz und von abgeben ist nicht die Rede. Köstlich wird das Verhalten des Vaters auf den Korn genommen, wenn er aus dem Baumarkt ihm richtiges Werkzeug kauft, anschließend aber entsetzt ist, wenn Nico den Hammer ausprobiert.

Das Kinderbuch vermittelt eine wichtige Botschaft auf eine kindgerechte Weise. Denn die Geschichte wird aus der Sicht von Nicos Bruder erzählt, der selbst die Welt nicht mehr versteht. Wieso regt sich der Papa denn so auf? Er ist auch derjenige, der zum Schluss die Lösung für das „Problem“ hat. Noch dazu sind die Zeichnungen einfach wunderschön und niedlich anzusehen.

4

Geschlechterklischees werden dann besonders kritisch, wenn Kinder sich nicht den gesellschaftlichen Normen beugen und lieber mit dem „geschlechtsuntypischen“ Spielzeug spielen möchten. Nicht selten werden Reaktionen laut wie „Puppen sind doch nichts für Jungen!“. Aus diesem Grund ist es wichtig, wenn Kinderbücher mit den Geschlechterklischees aufräumen. Wieso sollen Jungen nicht mit Puppen, Mädchen nicht mit Feuerwehrautos spielen? Warum sollen Mädchen der Mutter in der Küche helfen und die Jungen gehen mit dem Vater raus? Diese Geschlechterklischees ziehen sich durch das gesamte Leben. Bin ich wirklich sprachbegabter und untalentiert in Mathe, wie mir in der Schule gesagt wurde oder lag es vielmehr an dem Hass gegenüber meiner damaligen Lehrerin?

Falls auch ihr genervt von den Geschlechterklischees seid, ist das Kinderbuch das Richtige für euch.
Mehr Empfehlungen findet ihr in dem Beitrag von Linus. Viel Spaß beim Stöbern!

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Was geschah… im März 2019 | Wörter auf Reise

Kommentar verfassen