Die Oscars | Media Monday #400

Passend zur Oscarverleihung steht die Jubiläumsausgabe von Wulfs Media Monday im Zeichen der Oscars. Welche sind meine „all time favourites“? Mit Blick auf die Liste habe ich festgestellt, dass viele meiner persönlichen Lieblinge nicht dabei sind. Selbst Alfred Hitchcooks Psycho hat nie einen Preis erhalten. Dafür warten viele andere Filme wie Moonlight noch darauf, von mir gesehen zu werden.

1. Beste(r) Film(e) ist für mich unter anderem Das Schweigen der Lämmer. In der vergangenen Woche nach langem nochmal gesehen, habe ich wieder festgestellt, wie verdammt großartig dieser Film ist. Nach all den Jahren hat er seine Intensität nicht verloren. Jodie Foster und Anthony Hopkins brillieren hier. Ansonsten sollten auch Schindlers Liste, Casablanca, Einer Flog über das Kuckucksnest (zu dem Film habe ich durch meinen Vater eine besondere Verbindung) und aus den letzten Jahren Birdman genannt werden.

2. Beste Regie geht an Ang Lee für Brokeback Mountain, weil der Film ansonsten bei den Oscars unverständlicherweise wenig abräumen konnte.

3. Beste(r) Hauptdarsteller ist Anthony Hopkins. Bei dessen Darstellung als Hannibal Lector ich mich frage, wie man es schaffen kann, so wenig bis kaum zu blinzeln . Tom Hanks hat mich in seiner Rolle als AIDS Infizierter zu Tränen gebracht. Ach ja und da gab es auch noch Colin Firth als stotternden König. 

4. Beste Hauptdarstellerin(nen) ist unter anderem Frances McDormand für ihre Rolle in Three Billboards Outside Ebbing Missouri. Daneben mag ich Emma Stone sehr und fand Natalie Portmans Darstellung in Black Swan beeindruckend.

5. Bestes Originaldrehbuch ist für mich Pulp Fiction, nicht ohne Grund ein Kultklassiker. Dicht auf sind  Fargo, Good Will Hunting, Vergiss mein nicht! und Midnight in Paris.  Ja Ja ich weiß eine Menge, aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden.

6. Bestes adaptiertes Drehbuch oder alternativ auch gerne beste Vorlage (Buch/Comic/etc.) Call Me By Your Name. Auch hier hätte ich etliche Filme aufzählen können. Meine Wahl ist auf Call Me By Your Name gefallen, weil ich die Vorlage gelesen habe und selten von einer Buchverfilmung so angetan war.

7. Bestes Werk (in) der Kategorie/Sparte beste Kamera ist für mich persönlich Blade Runner 2049. Die Kameraarbeit von Roger Deakins war einfach beeindruckend. 

media-monday-400

Mich auf einen Film, Regisseur*in oder Schauspieler*in festzulegen ist mir sehr schwer gefallen, da einfach so viel gutes dabei ist. Daher würde mich interessieren, wie eure Liste aussieht! Was sind eure „all time favourites“? 🙂
Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche!
Alles Liebe
Nadine

 

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Was geschah… im Februar 2019 | Wörter auf Reise

Kommentar verfassen