Game of Thrones SE8 EP3 Spoiler Talk

„Oh Gott Oh Gott Oh Gott. Ich habe jetzt auch  gesehen und mir fehlen gerade die Worte! Ich komme gerade nicht klar damit. Meine Fresse. Aber ernsthaft, die Folge wäre doch eigentlich was für die große Leinwand gewesen!“

– das war meine Reaktion am Montag, nachdem ich The Long Night gesehen habe und wie ihr merkt, ich war sprachlos. Nach der Folge musste ich mich erst einmal sortieren, weil ich so überwältigt von den Eindrücken war. Ich fand die Folge beeindruckend. Sicherlich wird sie nicht allen zusagen, da der Erwartungsdruck auch einfach ausgesprochen hoch war. Die gesamte Serie lief auf diesen Moment hin, die ersten Folgen der achten Staffel waren nichts anderes als die Ruhe vor diesem einen Kampf. Dazu kamen die Hintergründe zu der Folge, es war die aufwändigste Schlacht für eine Serienproduktion, es wurde elf Wochen lang ausschließlich nachts gedreht – da wird man neugierig und die Erwartung steigt. Oft habe ich auf Twitter gelesen, dass Leuten die Folge zu dunkel war, doch ich fand, dass man dennoch einiges erkennen konnte. Es ist nun mal die lange Nacht und ich mochte das Spiel von Dunkelheit und Licht, von Eis und Feuer.

Besonders inszenatorisch wunderschön fand ich, als die Dothrakie mit ihren flammenden Schwertern (oder wie heißen die nochmal?) in die Dunkelheit gestürmt sind, lauter kleiner leuchtender Punkte, die dann plötzlich alle erloschen sowie als Winterfell komplett vom Feuer umgeben war (auch wenn es strategisch gesehen so ne Sache war :D)

Ich mochte, dass es neben all der Hektik in der Schlacht auch ruhige Momente gab. Spannend fand ich die Szene mit Arya in der Bibliothek, bei der ich nervös auf meinem Bett hin und hergerutscht bin. Wie die Serienmacher in den Hintergrundvideos erzählen, wollten sie mit der Bibliothekszene neben den Aktionsequenzen Horrorelemente einfügen und das ist ihnen, wie ich finde, absolut gelungen.

Wider kämpfen Arya und „The Hound“ Seite an Seite. Da sie in Not schwebt, überwindet er seine Angst vor dem Feuer, um ihr zu Hilfe zu Eilen. Beric Dondarrion hat seine Aufgabe erfüllt, für die er sieben Mal von den Toten zurückgeholt wurde: Arya zu beschützen. Oder sollte ich besser sagen, der wiederauferstandene Azor Ahai? Hier wurde schön die Zuschauer*innen an der Nase geführt, denn die meisten (ich eingeschlossen) hatten mit Jon gerechnet.
In dem Gespräch zwischen ihr und Melissandre sagt sie voraus, dass sie den Nachtkönig umbringen wird, dennoch war ich bis zur letzten Minute angespannt und die schöne Klaviermusik hat die Dramatik noch erhöht. Bei dem Windhauch habe ich mir gedacht, dass Arya kommen wird und habe meinen Fernseher angeschrien, als er sie am Hals gepackt hat, aber es wäre nicht Arya, wenn sie das von ihrer Tat abhalten würde. Sie ist die talentierteste Kämpferin aus ganz Westeros und die Retterin der Menschheit.

Meine Vermutung aus dem letzten Spoiler Talk, dass Theon bei dem Schutz von Bran bzw. dem Dreiäugiger  Raben sterben wird, hat sich als richtig herausgestellt, dennoch hat mich der Moment mitgenommen. Bei „You´re home“ und „You are a good person, Theon“, sind mir die Tränen herunter gelaufen. Er stirbt für Winterfell und „Bran“, die er einst verraten hatte. Winterfell war immer sein zu Hause, nur leider wusste er eine lange Zeit nicht, wohin er gehört. Theon ist eine tragische Figur, mit dem ich mit gelitten habe, den ich geliebt, gehasst und am Ende wieder geliebt habe. Der Schauspieler Alfie Allen hat eine extrem gute Performance abgeliefert!

Ansonsten sind gefühlt wenige Charaktere umgekommen. Ich habe da eindeutig mit mehr Verlust gerechnet, insbesondere da die Serienmacher ansonsten nie zimperlich mit ihren Figuren umgegangen sind. Doch es blieb beim Schwermütigen Edd, der vor seinem Tod Sam rettet, der allgemein immer in der letzten Minute gerettet wurde und Jorah Mormont stirbt beim Schutz seiner Königin. Den wohl tragischsten Tod hat wohl Lyanna Mormont gehabt, die in ihrer letzten wagemutigen Tat auf den Riesen zu rennt, der sie zerdrückt (allein dieses Geräusch!) und dennoch gibt sie nicht auf. Sie nutzt die Nähe zu ihm aus und rammt ihm ihr Messer ins Auge, womit sie ihre Freunde rettet. Hierzu ist auch das Hintergrundvideo von dem offiziellen Game of Thrones YouTube Kanal sehr zu empfehlen, falls ihr es nicht schon gesehen habt.

Nachdem in der zweiten Folge sieben Mal gesagt wurde, wie sicher denn die Krypta doch wäre, war sie dann natürlich nicht. War vielleicht nicht die beste Idee, sich bei einem Haufen Toter zu verstecken, wenn der Nachtkönig die Fähigkeit hat, Tote wieder auferstehen zu lassen.

Ein paar Fragen sind mir am Ende doch aufgekommen, warum ist der Nachtkönig immun gegen Drachenfeuer und was war das bitte mit Jon und dem Drachen, was zur Hölle hatte er da vor? Was ist mit dem Symbol der Weißen Wanderer? Und wie wird es jetzt weiter gehen, jetzt wo die Bedrohung im Norden plötzlich weg ist?
Wie euch die Folge gefallen? Konnte sie euch begeistern oder seid ihr enttäuscht?
Lasst uns gerne in den Kommentaren über die Folge austauschen!

10 Kommentare

  1. Absolut großartige Folge! Und Arya … grandios. Ich saß wohl noch nie so adrenalingeladen vorm TV. Meinst du den Moment, wo sich Jon dem untoten Drachen gegenüberstellt? Na, den Drachen durch Schreien in die Flucht zwingen, ist doch klar. Ne vielleicht einfach nur eine Tat aus Verzweiflung, er bekam die Folge ja nicht viel gebacken, da fängt man schon mal an irrational zu handeln.

  2. Ich fand die Folge einerseits richtig toll, vor allem Arya. Andererseits bin ich auch enttäuscht z.B wegen Jon. Mal im Ernst wieso fliegt er anfangs ewig rum und am Ende kämpft er dann mit dem Drachen, wobei das ja komplett bescheuert ist, schließlich ist er nicht Feuer-immun 🤦‍♀️
    Ich bin ehrlich gesagt froh, dass nicht so viele gestorben sind und diejenigen die sterben mussten hatten ihre Geschichte auch so weit erzählt. Arya war richtig toll und ich hätte niemals damit gerechnet. Auch toll war Dany, die nochmal zeigt warum sie zur Königin geboren ist. Sie kämpft zusammen mit ihrem Heer und versteckt sich nicht. Von Sansa bin ich deshalb echt enttäuscht. Klar sie ist keine Kämpferin, aber sie hätte den anderen Trost spenden und zumindest den Dolch nutzen können, den Arya ihr extra gegeben hat.

    Ich bin gespannt wie es jetzt weitergeht. Der Trailer zeigt ja schon mal, dass wir nun gegen Cersei antreten werden, obwohl die Mannschaft stark reduziert wurde und Cersei eine sehr hinterhältige Gegnerin ist.

    • Na ja, aber es wurden halt einige Protagonisten immer in letzter Minute gerettet, und diesen filmischen Moment gab es ansonsten eigentlich nie in der Serie, da hatten die Protagonisten quasi Pech. Na ja es war am Anfang eh unlogisch, dass sie die Drothaki dahin gallopiert haben und nicht sofort die Drachen eingesetzt haben, dass war in dem Moment nur fürs filmische, dass handlungstechnisch nicht passte.

  3. Bella's Wonderworld

    Hallo liebe Nadine,

    ich muss gestehen mir war die Folge auch etwas zu dunkel gehalten. Oft habe ich mich gefragt, wer denn jetzt nun eigentlich kämpf da ich es vor lauter Dunkelheit nicht richtig zuordnen konnte. Dennoch hat mir diese Episode richtig gut gefallen. Wie sie alle zusammen auf Winterfell auf den Feind warten, ein herrliches Bild.

    Bei dieser GoT Folge hat mich Arya am meisten beeindruckt und von Daenerys war ich sehr enttäuscht. Die Bücher zur Serie habe ich noch nicht gelesen (muss ich definitiv noch nachholen).

    Liebe Grüße
    Bella

    #litnetzwerk

  4. Hi Nadine,

    mir hat die Folge auch richtig gut gefallen! Ich fand sie extrem gut gemacht, nur die Handlung war teilweise nicht ganz so logisch. Die Taktik der Schlacht schien mir nicht so wirklich gut durchdacht, aber die tollen Bilder haben das wieder wettgemacht 😀

    Dass Arya noch eine große bzw. wichtige Rolle spielt, hatte ich vorher schon vermutet und das wurde hiermit ja bestätigt. Ihren Auftritt fand ich extrem stark, auch wenn es dann ziemlich schnell zu Ende war. Allerdings hätte ich wirklich mit mehr Toten gerechnet, insbesondere bei der ein oder anderen großen Rolle. Dass ich mit der Vermutung falsch lag, fand ich dann aber doch ganz gut 😉

    Liebe Grüße
    Anka

  5. Du bist die erste Person, von der ich Positives über diese Folge höre – faszinierend. Inhaltlich kann ich gar nichts bemängeln, weil ich so gut wie nichts gesehen habe – ich gehöre somit zu jenen, denen die Folge schlicht zu dunkel war. Klar, es spielte in der Nacht, aber die meiste Zeit war mein Bildschirm nahezu vollkommen schwarz. Ich habe das als extrem anstrengend empfunden.

    Arya in der Bibliothek? Ich habe tatsächlich keine Ahnung, welche Szene du meinst. Arya habe ich erst erkennen können als sie den Nachtkönig getötet hat – für mich eine der wenigen guten Szenen der Episode.

    Wer Daenerys gerettet hat, konnte ich zB nur erraten und die ganze Zeit, während die drei Drachen in der Luft waren, konnte ich nicht erkennen, wer da nun gegen wen kämpft, etc. Das finde ich sehr schade, insbesondere wenn ich bedenke, wie aufwendig und teuer die Produktion dieser Folge gewesen sein muss.

    Am Ende der Folge wusste ich bei den meisten Figuren nicht einmal, ob sie noch leben oder ihr Leben im Kampf gelassen haben. Das erfahre ich dann morgen hoffentlich in der vierten Folge.

    Insgesamt bin ich von der letzten Staffel bisher sehr enttäuscht, also kann es eigentlich nur noch besser werden. Dass der Nachtkönig so schnell besiegt wird, hatte ich nicht erwartet. Dann scheint nun alles auf den Kampf zwischen den Lebenden um Westeros hinauszulaufen. Hoffentlich sehen wir endlich, wie Cercei stirbt, das kann ich irgendwie kaum erwarten.

    • Den Text hatte ich direkt nach der Folge geschrieben:D das visuelle und filmische hatte mich total beeindruckt, aber mittlerweile hat sich meine Begeisterung verringert. Genau was du angemerkt hast, dass der Nachtkönig so schnell besiegt wurde. Man darauf wurde seit der ersten Folge hin gearbeitet und jetzt ist es einfach vorbei, das war’s? Hätte mich gefreut wenn cercei auch noch Probleme mit den weißen Wanderer bekommen hätte und wenn aß ganze Mysterium hinter ihnen was aufgeklärt worden wäre

  6. Hey Nadine!

    Ich kann dir in so vielen Punkten nur zustimmen und auch bei mir sind gleiche Fragen offen geblieben! Warum existierte der Nachtkönig und was hatte es mit dem Symbolen auf sich? Zusätzlich ist er immun gegen das Drachenfeuer und das brennende Symbol hat doch nicht nur mich an das Wappen der Tagaryen erinnert? Ich hoffe wir werden noch aufgeklärt und ich bin gespannt wie sich alles in den nächsten 3 Folgen auflösen soll da mMn noch sehr viele offene Stränge vorhanden sind.
    Was wird aus Jon und Dany, kann sie akzeptieren, dass er rechtmäßiger Thronerbe ist? Wie wird der Kampf gegen Cercei enden, wird überhaupt jemand den Thron besteigen und wenn ja, bleibt der Norden unabhängig? Was passiert mit den vielen Nationen die zum Teil keine großen Häuser mehr haben, wie Dorne? Ich bin gespannt!
    Heute Abend werden sich hoffentlich ein paar Fragen klären wenn ich die vierte Folge schaue.

    Liebste Grüße
    Jenny

    • Ja, jetzt gehts wieder um den Thron. Dabei dachte ich immer das der nebensächtlicher wird, und die weißen wanderer im Vordergrund stehen, aber die ja schnell erledigt, was ich was schade finde. Ich glaube daher auch nicht, dass das Mysterium der Weißen Wanderer aufgelöst, was ich aber extrem schade finden würde, weil das zu einer ansonsten intelligent gestrickten Serie nicht passt. Und zu Dany, ich denke nicht, dass sie es akzeptieren kann und weiterhin sich auf den Thron sieht.

Kommentar verfassen