Game of Thrones SE8 EP2 Spoiler Talk

Der anstehende Kampf gegen die Weißen Wanderer steht bevor und dass ist in jeder Minute zu spüren. Es ist die Ruhe vor dem Sturm und eine angespannte Stimmung liegt in der Luft, die mit witzigen Bemerkungen überspielt wird. Ein letztes Mal hat man alle Protagonisten zusammen gesehen, in der nächsten Woche werden einige das Zeitliche segnen. Daher bin ich froh, dass sich Zeit für die Figuren genommen wurde, deren Schicksale man seit vielen Jahren verfolgt hat.

Vom selbstsicheren Jaime aus der ersten Staffel ist nicht mehr viel übrig. Seine Ankunft in Winterfell trifft nicht auf Begeisterung. Dany klagt ihn wegen der Ermordung an ihrem Vater an und auch Sansa ist sich seinen Taten noch allzu gut bewusst. Trotz des Ernst der Szene musste ich auflachen, als der Dreieuriger Rabe sagte: „The Things we do for love“ und Jaime unter der Bemerkung zusammenzuckte. Schließlich ist es Brienne, die für ihn einsteht und ihn verteidigt. Da Sansa Brienne ihr Leben anvertraut, darf Jaime bleiben, trotz einer nicht begeisterten Dany.
Später möchte er sich noch bei Bran entschuldigen, doch der ist jetzt der Dreieurige Rabe und somit nicht wütend auf ihn. Es bleibt bei seinem schrägen Gesichtsausdruck, den er seit der letzten Staffel hat.

Wir wissen jetzt auch, was Arya sich von Gendry gebaut haben wollte, es ist das Speer mit dem sie in Bravos gekämpft hat. Ich bin gespannt, wie viele Weiße Wanderer sie damit umbringen wird, denn die Enden sind nicht ohne Grund aus Drachenglas. Arya ist einer der Personen, bei der ich mich nicht vorstellen kann, dass sie sterben wird. Bei Gendry bin ich mir hingegen nicht so sicher. Aber schön, dass sie zusammen gefunden hatte. Maisie Williams meinte auch mal in einem Interview, dass Arya schon ewig in Gendry verliebt gewesen wäre, die Aussage hatte mich überrascht, weil ich das nie gedacht habe. Etwas verwundert war ich, dass nach der Folge viele ihr Alter gegoogelt haben, schließlich wird Dany direkt in der ersten Folge vergewaltigt (es ist eine, egal wie sehr einige ihre Beziehung zu Khal Drago idealisieren) und noch die Szene mit Sansa… Da hätte ich es verstehen können, hier wollte es Arya ja.

Dany und Sansa waren gerade dabei sich anzufreunden und dann fragt Sansa, was nach dem Krieg mit dem Norden wäre. Ups, keine gute Frage, da ist die Hand und das Lächeln schnell wieder weg. Beide werden einem Besuch unterbrochen: Theon ist in turbo Geschwindigkeit nach Winterfell gekommen. Nach dem Widersehen von Arya und Jon hätte ich nicht gedacht, dass ein Widersehen noch emotionaler werden kann. Sansa läuft auf ihn zu und umarmt ihn heftig und beide Weinen. Gott war das herzzereißend! Beide haben viel zusammen durchgebracht, wurden beide von Ramsay gefoltert und missbraucht, doch Sansa schaffte es, zu Theon durchzudringen und mit ihm zu fliehen. Vom arroganten Mann aus der ersten Staffel, der eigentlich immer unsicher war und Anerkennung von anderen brauchte, ist nichts mehr übrig. Theon entschied damals sich für seinen Vater und verieht die Starks, eine Tat, die er mehr als alles andere bereut. Jetzt ist er zurück in Winterfell, in seinem eigentlichen zu Hause. Um seine Schuld zu begleichen, will er Bran bzw. Den Dreieurigen Raben beschützen. Ich kann mir vorstellen, dass er dabei in der Schlacht sterben wird. Bim beschützen der Starks wird er den Tot finden. Eine tragische Figur ist Theon.

Neben Theons und Sansas Aufeinandertreffen war eines der emotionalsten Momente in der Folge, als Brienne ihren Ritterschlag von Jamie bekommt. Damit ist Brienne die erste weibliche Ritterin. Ich habe mich so für sie gefreut, sie hat es verdient! Ebenso, dass es aussieht, als haben sowohl Jamie als auch Tormund Gefühle für sie, womit sie ein wenig überfordert zu sein scheint. Ich habe ja das Ungute Gefühl, dass sie in der Schlacht sterben wird, vielleicht in den Armen von Jaime. Beide haben es nicht geschafft, ihre Gefühle auszusprechen, die sie für einander haben. Es ist glaub ich auch kein Zufall, dass Jaime in der Formation von Brienne kämpfen wird.

Allgemein mochte ich das Zusammenspiel der Gruppe, die vor dem anstehenden Kampf ein letztes Glässchen Wein bzw. in Tormunds Fall Milch einer Riesin getrunken haben. Wie ich da Lachen musste! Ach ja, ist Podrick nicht toll? Die Serienmacher wollen uns den Abschied der Protagonisten noch einmal doppelt schwer machen.

Dany weiß jetzt auch über Jons Herkunft Bescheid und ihr schien die Vorstellung, dass er nun Anspruch auf den Thron hat, zu missfallen. Doch um die Sache auszudiskutieren blieb keine Zeit – den die weißen Wanderer stehen vor den Thoren von  Winterfell.

Nun steht der Kampf an und nachdem sechs Mal die Sicherheit der Kripta betont wurde, wird bestimmt dort nich etwas passieren und vielleicht San beweisen was er drauf hat. Allgemein ist mir Sam immer mehr ans Herz gewachsen und ich hoffe das er es schaffen wird.

Fazit: Es war eine emotionale Folge und beim Gesang von Podrick habe ich eine Gänsehaut bekommen. Die Proraginisten haben alle auf ihre Weise ihren (eventuell) letzten Abend verbracht. Ich würde fast behaupten, dass es eine der schönsten Folgen der gesamten Serie war. Einerseits freue ich mich jetzt auf die große Schlacht, auf der anderen Seiten möchte ich sie nicht sehen…

Wie hat euch die Folge gefallen?  Und von wem glaubt ihr, dass wir uns nächste Woche verabschieden müssen? 

8 Kommentare

  1. Wirklich schöne Folge! Vor allem weil die ganze Zeit diese Ungewissheit mitschwingt. Einzig bei Theon und Jamie könnte ich mir vorstellen, dass sie nächste Woche einen Redemption Tod erleiden. Bei allen anderen kann ich die Schicksale absolut nicht vorhersehen.

      • Das wäre natürlich auch spannend zu sehen, ob er das zustande bringen könnte. Und überhaupt wie das ganze Geschehen sich nach Kings Landing trägt.

        • Würde halt auch passen weil er den irren König umgebracht hat und sie ja quasi die Irre Königin ist.
          Und das bin ich auch. Auch die viele die schlach überleben werden

  2. Die Ruhe vor dem Sturm trifft es echt perfekt, denn so würde ich die folge auch beschreiben. Es wurde halt noch mal so richtig emotional, damit es dann auch noch mehr schmerz, wenn wir uns von einigen Figuren verabschieden müssen. Wie du bin ich auch mir sicher, dass Theon, Jaimie, Gendry, aber wsl auch Brienne nicht überleben werden, sowie diverse andere Figuren. Um Arya, Sansa, Dany, Sam und John machte ich mir jetzt in den unmittelbar kommenden folgen noch keine Sorgen, denke mal die schaffen es ins Finale. Ich fand Aryas Sexzene trotzdem etwas überraschend, hatte ich nicht erwartet, weil sie halt doch noch sehr jung ist. War irgendwie komisch anzuschauen, aber eher aus dem Grund, weil man sie hat aufwachsen sehen. Sie war ja noch so jung als „GoT“ losfing und ich glaube ,dass hat es vielen dann so schwer gemacht und hat dazu geführt, dass das Andeuten gereicht hätte :D. Aber für die Figuren selbst freue ich mich, auch wenn ich ebenfalls wie du der Meinung bin ,dass sich die Beziehung nicht angedeutet hat.

    Bei Daenerys mag ich die Entwicklung gar nicht und bin mir deshalb sicher, dass wir in dieser Staffel ihren Fall erleben werden. Sie hat nun echt mehrere Momente erhalten, wo sie unsympathisch wirkte, obwohl sie mein Liebling ist. Aber gerade als Jon ihr dieses gut behütete Geheimnis gesteht, fürchtet sie nur den Thron. Da hätte ich mir eine andere Reaktion gewünscht, weil aktuell merkt man, dass sie Machthungrig geworden ist und den Thron nicht so leicht hergeben wird. Könnte mir vorstellen, dass sie eventuell sich auch gegen Jon wendet. Ich bin mir deshalb sicher, dass sie wsl nicht auf dem Thron enden wird. Die Szene mit Sansa und ihr fand ich wiederum sehr interessant. Hatte mich ja vor allem darauf gefreut, die Beziehung der beiden Figuren zu ergründen.

    Meine Lieblingsszene ist auch, wenn Brienne zur Ritterin geschlagen wird. Ein toller Moment. Ich bin gerade nur überrascht, wie gut die Serie aktuell ohne Cercei funktioniert :D. Mal schauen, wann sie wieder eine größere Rolle spielt.

    • Akward fand ich die Szene der beiden auch, man kennt Arya halt einfach als kleines Mädchen. Na ja, ich muss sagen, dass ich noch nie mit Dany wirklich warm geworden bin, ich weiß auch nicht genau warum. Klar, sie ist die Mutter der Drachen, aber ansonsten… Bin auch noch gespannt wie der Konflikt zwischen ihr und Jon ausgetragen wird, ob sie auf den Thron besteht oder ihn für Jon freigibt. Sansa gehört mittlerweile echt zu meinen Lieblingen, finde auch, dass Sophie Turner extrem gut schauspielern kann. Dass sah man wie ich finde auch gut in der Folge mi Dany und nachher bei der Begegnung mit Theon.

  3. Pingback: Was geschah…. im April 2019 | Wörter auf Reise

Kommentar verfassen