Eintauchen in die fantastische Welt der Serien: Das Serien ABC

Ich liebe Serien. Im Gegensatz zu Filmen haben Serien länger Zeit für das Erzählen einer Geschichte. Statt auf zwei Stunden streckt sich eine Handlung über mehrere Staffeln. Somit bleibt mehr Platz für die Einführung und die Entwicklung der Protagonisten. Mittlerweile gibt so viele gute Produktionen, dass man schnell den Überblick verlieren kann.
Heute möchte ich euch mit in die wunderbare Serienwelt nehmen. Basierend auf dem TAG der lieben Nicole vom Blog Smalltownadventure geht es einmal durch das ABC, wo verschiedene interessante Fragen warten.

A: Amazon Prime or Netflix?

Da ich beide Anbieter nutze und diese sich gut ergänzen, fällt mir die Entscheidung schwer. Bei Amazon mag ich das häufig stattfindende Angebot am Freitag, wo es neue Filme für 0,99 Euro zum Ausleihen gibt. Dort habe ich schon viele verpasste Kinofilme nachgeholt. Dafür sagt mir das Serienangebot auf Netflix mehr zu.

B: Binge Watching or „One Episode a Week“?

Weder noch. Zurzeit ist es eher ein bis zwei Episoden pro Tag, weil ich für mehr kaum Zeit finde. Allerdings schaue ich auch gerne mal eine Staffel am Stück. Hin und wieder tut es gut für einen Tag der Außenwelt Tschüss sagen und keinen Erledigungen nachzukommen.
Perfekt für einen Serienmarathon geeignet ist True Detective. Die erste Staffel ist mit ihren acht Folgen nichts anderes als ein langer richtig guter Film, der einen nachdenklich zurücklässt.

C: Cast Love: Who is your favourite Cast from a show?

Weil ich oben schon True Detective angesprochen habe: Matthew McConaughey und Woody Harrelson haben eine tolle Chemie und machen ihre Arbeit einfach überragend!
Ebenfalls hervorragend bis in die kleinsten Nebenrollen ist der Cast bei Game of Thrones.

D – Drink of Choice while watching a TV-Series

Einfach ein Glas Wasser. Im Winter aber auch gerne mal eine Tasse Tee oder einen heißen Kakao. Beim Schauen von Serien und Filmen trinke lieber weniger, um einen häufigen Toilettengang zu vermeiden 😀

E – English (O-Ton) vs. German (Synchro)?

Definitiv englischer O-Ton! Bei der Synchronisation geht meist einiges verloren. Außerdem hilft es beim Verbessern der Englischkenntnisse. Ein schöner Nebeneffekt, oder? Meistens schaue ich mir die Serien mit Untertitel an. Eine kleine Hilfe, falls jemand einen starken Akzent hat oder nuschelt.

Angefangen Serien im O-Ton zu schauen, habe ich bei Vampire Diaries, weil ich nicht warten konnte, bis die Staffel auf Deutsch verfügbar ist. Nach der ersten Eingewöhnungsphase musste ich feststellen, dass es in Englisch viel besser wirkt. Einzig bei Gossip Girl bleibt es bei der Synchronisation, dafür habe ich als Jugendliche die Serie zu oft auf Deutsch gesehen.

F – Fictional Charakter you would probably date?

Ich bin mittlerweile aus dem Alter raus, wo ich für Seriencharaktere schwärme. Obwohl, eigentlich war ich auch als Teenager nie in jemanden unsterblich verliebt. Ja Ian Somerhalder sieht gut aus, den ganzen Hype um ihn konnte ich dennoch nicht verstehen.

Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es voraussichtlich Stiles aus Teen Wolf, da er eine loyale, liebenswerte und witzige Person ist. Charakterzüge, die ich an Menschen wertschätze. Das Dylan O´Brien mit seiner Rolle der heimliche Star der Serie ist, sieht man an der letzten Staffel, deren Qualität durch sein Fehlen gelitten hat.

Eine weitere Person wäre William „Billy“ (Jimmi Simpson) in der ersten Staffel von Westworld. Er war mir zu Beginn aufgrund seiner moralischen Art sympathisch. Im Gegensatz zu seinem Freund fand er es verwerflich auf die Host zu schießen, auch wenn es sich bei ihnen um Roboter handelt.

Seine Beziehung zu Dolores fand ich faszinierend, weil es stätig die Fragen aufgerufen hat, ist es real? Liebt sie ihn wirklich? Und was sagt, dass über sie als Roboter aus, wenn sie die Fähigkeit besitzt zu lieben?

Okay, jetzt habe ich etwas an der Fragestellung vorbei geschrieben. Aber wie gesagt, ich mochte ihn und habe es gefeiert, als er sich endlich gegen seinen Kumpel gestellt hat. Umso geschockter war ich von dem Staffelfinale, dazu zu einem späteren Zeitpunkt mehr.

G – Glad You Gave this Series a Chance:

Game of Thrones: Zwei Freunde von mir waren schon lange große Fans der Serie. Als wir uns bei einem DVD Abend nicht auf einen Film einigen konnten, haben wir in die erste Folge reingeschaut. Ich hatte von den beiden schon viel Positives gehört, sodass ich neugierig war. Aus einer Folge wurden zwei, aus zwei wurden drei. Ehe wir uns versahen, hatten wir fast die ganze Staffel gesehen und mich hatte das Game of Thrones Fieber gepackt.

Its Always Sunny in Philadelphia: Abgesehen von How I Met Your Mother konnte mich keine Sitcom überzeugen. Um The Big Bang Theory verstehe ich den Hype nicht und 2 Broke Girls hat mich mit der Zeit gelangweilt. Da kam mir ein Video von Cinema strikes back (damals noch Die Filmfabrik) gelegen. Dort haben sie sich lange über die Serie unterhalten. Da es sich witzig anhörte und ich nach den ganzen Dramaserien etwas Abwechslung benötigte, habe ich mal reingeschaut. Und es hat sich gelohnt! Extrem witzige Anti-Sitcom, dermaßen konsequent politisch unkorrekt und mit lauter egozentrischen und moralisch verwerflichen Charakteren!

H – Hidden Gem Series (Geheimtipp):

Empfehlen kann ich die Serie The Last Kingdom auf Netflix, wo ich nicht verstehen kann, weshalb sie im Gegensatz zu Vikings keine große Resonanz bekommen hat. Allein die erste Folge ist großartig!
Im Mittelpunkt der Handlung steht Uthred, der als Kind von Dänen entführt- und von Ragnar als Sohn großgezogen wird. Die Serie spielt im 9. Jahrhundert, als die Dänen England besetzen. Lediglich Wessex konnte noch seine Unabhängigkeit behaupten kann.

Wenig bekannt ist auch Teen Wolf in Deutschland. Von den Effekten ist man zwar durch Serien wie Game of Thrones besseres gewöhnt. Dennoch ist sie packend und unterhaltsam. Besonders die dritte Staffel ist bei mir gut in Erinnerung geblieben.

Its Always Sunny in Philadelphia habe ich ja so schon erwähnt 😀

I – Important Fangirl Moment:

Auf der Abschlussfahrt in der Oberstufe habe ich die Christ Church in Oxford besucht, die Drehort der Harry Potter Filme ist. Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind und bin aus dem Strahlen nicht mehr raus gekommen.

 J – Just Finished:

Vor kurzem habe ich die Miniserie Godless auf Netflix beendet. Durch Westworld und Spiel mir das Lied vom Tod (den ich in einem Filmseminar gesehen habe), habe ich Lust auf das Western Genre bekommen.
Mit ihren sieben Folgen kam mir Godless dann entgegen. Die bildgewaltige Serie hat starke emanzipatorischen Frauenfigur zu bieten.

 K – Kinds of Series you won’t watch:

Sitcoms habe ich bis auf How I Met Your Mother gemieden. Ebenso mache ich einen Bogen um Krankenhausserien à la Grey´s Anatomy. Superhelden Serien schaue ich auch nicht. Einfach, weil ich nicht weiß, wo ich da anfangen soll.

Anscheinend schaue ich doch weniger als gedacht 😀

 L – Longest running Series you have seen:

Mit sieben Staffel sind es bei mir jeweils Pretty little liars und Vampire Diaries. Bei beiden Serien habe ich mich gegen Ende nur noch durch die Folgen gequält. Die letzte Staffel von Vampire Diaries wartet immer noch darauf angefangen zu werden.

M – Major Character Death you can’t get over:

Game of thrones: Ich sage nur zwei Wörter: Rote Hochzeit! Auch das Ende der fünften Staffel hat mich traurig zurück gelassen, aber da hat es sich zum Glück wieder ins Positive gekehrt.

Bei Nicoles Beitrag bin ich auf den Tod von Allison Argent gestoßen, den ich irgendwie verdrängt hatte und das, obwohl ich damals sehr traurig darüber war. Allison und Scott waren einfach ein so schönes Paar.

Ebenfalls geschockt war ich über den Tod von Cami aus The Original, einer meiner Lieblingscharaktere. Vielleicht der Grund, warum ich immer noch nicht weiter geschaut habe.

N – Netflix Series you love the most:

Eine schwere Entscheidung bei den guten Serien, die es auf Netflix gibt. Stranger Things und Black Mirror sind beide dicht auf. Ich glaube, ich würde Black Mirror nehmen. Viele Folgen haben mich am Ende geschockt, verwirrt und aufgewühlt zurück gelassen. Hinzukommt die schöne Optik und die interessanten Themen über die Auswirkungen der Technik auf den Menschen.

 O – One Series that you have seen multiple Times:

Das wäre zum einem die Serie Türkisch für Anfänger, die ich über ein Jahr lang von einer Freundin ausgeliehen hatte und die während der Zeit in gefühlter Endlosschleife lief.

Zum anderen habe ich Gossip Girl schon oft gesehen, wobei die ersten Staffeln häufiger als die letzten. In einem Urlaub in den Niederlanden, wo das Wetter nicht mit machen wollte, haben eine Freundin und ich die ganzen Tage fast durchgängig nur diese Serie gesuchtet.

P – Pairing you love the most:

Als frühere Liebling der Serie Gossip Girl mochte ich in der ersten Staffel die Beziehung zwischen Dan und Serena. Danach ging mir das ewige hin und her auf die Nerven. Auch schön war die Darstellung der ersten großen Liebe zwischen Scott und Allison aus Teen Wolf. In Faking it sind Karma und Amy zwar nie zusammen gekommen, dennoch shippe ich die beide.

Q – Quote that inspires you:

True Detective – Rust Cohle:

„Someone once told me, ‚Time is a flat circle.‘ Everything we’ve ever done or will do, we’re gonna do over and over and over again. And that little boy and that little girl, they’re gonna be in that room again and again and again forever.“

„I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself. We are creatures that should not exist by natural law… We are things that labor under the illusion of having a self, that accretion of sensory experience and feelings, programmed with total assurance that we are each somebody, when in fact everybody’s nobody…“

Westworld

„Someday sounds a lot like the thing people say when they actually mean never.“

„Don´t you get it yet? There is no such Thing as heroes or villian.“
„That philosophy says way more about you than it does about the world“

  R – Reboot you would like to see happening:

Lost! Definitiv Lost! Nach dem Ende würde ich mich über eine Fortsetzung sehr freuen, wo wenigstens ein paar Fragen beantworten werden. Aber bestimmt würde ein Reboot auch nur wieder tausend neue Fragen bilden.

 S – Spin-Off

Favorite Spin-Off?

Da ich bisher nur eine Spin-Off Serie geschaut habe, fällt mir die Antwort leicht: The Original. Diese fand ich auch besser als Vampire Diaries, die mit der Zeit nachgelassen hat und viel früher ihr Ende hätte finden müssen.

 T – Turn Back Time

Which Show would you save from getting cancelled?

Eindeutig Faking it! Ich war echt niedergeschlagen, als ich gehört habe, dass die Serie abgesetzt wird. Traurig ist es vor allem, wenn man weiß, was die Serienmacher für die nächsten Staffeln geplant haben… Das hätte ich so gern gesehen…

 U – Unapologetic Fangirl for:

Game of Thrones: Der gute Tyrion hängt mit einem seiner weisen Sprüche an meiner Zimmerwand, ich habe ein T-Shirt vom Hause Stark, einen längeren Beitrag zu den Bezügen aus dem Mittelalter verfasst und habe dank den Videos von Cinema strikes back, zu keiner anderen Serie ein so großes angereichertes Hintergrundwissen.

V – Very Excited for this new Series

Die Serienlandschaft ist zurzeit größer wie jemals zuvor, wie soll man da sämtliche Neuerscheinungen auf dem Schirm haben? Gespannt bin ich auf die Serie zu Der Herr der Ringe, an der Amazon arbeitet. Soweit ich weiß, ist ein Starttermin noch in weiter Ferne.

Schon länger auf Netflix gibt es die Serie Altered Carbon, die ich vor kurzem erst angefangen habe und auf deren Fortgang ich gespannt bin. Die Optik hat mich stark an die von Blade Runner erinnert. Die Thematik ist interessant, aber trotzdem ist in den ersten zwei Folgen noch nicht der Funke bei mir angekommen. Vielleicht kommt es noch.

Nachdem ich die Serie beendet habe, wollte ich mit Dark anfangen, die nach einer deutschen Version von Stranger Things klingt.

W – WTF

Most schocking Series Moment:

(Achtung Spoiler zu der ersten Staffel von Westworld)

Man haben die Serienmacher einen da an der Nase entlang geführt. The Man in Black und William sind ein und dieselbe Person? Wer hätte denn bitte damit gerechnet? Also ich auf jeden Fall nicht! Extrem intelligent gemacht, wie die zwei verschiedenen Zeitebenen den Eindruck von einem erzeugt haben. Leider habe ich kein Sky mehr und habe daher noch nicht die zweite Staffel gehen. Dabei interessiert es mich, wie William zum Man in Black geworden ist.

Die Serie Black Mirror schockt gerne ihre Zuschauer*innen. Sei es die erste Folge, bei der ich mit offenen Mund angeekelt dasaß oder auch die Folge White Christmas, bei der ich erst nicht durchgeblickt habe und dann von der Wendung völlig überrascht war.

Den WTF Momenten zu Game of Thrones könnte ich einen eigenen Beitrag widmen.

X – X Marks the Spot:

Start at the top of your shelf and pick the 10th DVD:

Da ich meine Serien durchmischt mit meinen Filmen lagere, ist die zehnte DVD Guardians of the Galaxy.

Y – Your latest Series Purchase

Ehrlich gesagt keine Ahnung. Als ich noch zu Hause bei meinen Eltern im Nirgendwo gewohnt habe, habe ich mir häufig Serien auf DVD gekauft. Einfach aus dem Grund, dass wir nicht genug Internet hatten, um dort Filme und Serien zu schauen. Seit meinem Umzug vor zwei Jahren bin ich auf Netflix und Amazon umgestiegen. Serien kaufe ich mir keine mehr, Filme hingegen schon. So bei einem Angebot bei Amazon vor kurzem, wo es fünf Blu-rays für 25 Euro gab. Geholt hatte ich mir: Arrival, Leon der Profi, Der Nachtmahr und Moonlight.

ZZZ – Snatcher Series (last one that kept you up way too late):

Das müsste How to get a away with murder gewesen sein. Wenn ich davon eine Folge anfange, kann ich erst aufhören, nachdem ich die komplette Staffel beendet habe.

 

Und habt ihr eine Serie entdeckt, die ihr jetzt anfangen wollt?
Welche Fraktion seid ihr: Eine Folge oder eine Staffel am Stück?
Welches Genre schaut ihr am häufigsten und wieso? 

 

Schaut auch bei Nicoles Beitrag vorbei, um noch mehr in die Welt der Serien einzutauchen!

20181003_171042

meine DVD Sammlung

7 Kommentare

  1. Also ich fände den Beitrag zu den WTF-Momenten von GoT sehr interessant, hoffe du realisierst denn noch. Ich habe da ja auch so einige :D. Die Serie spart damit ja auch nicht unbedingt. Zu Westworld: Ich mochte Jimmy auch total gerne und war über die Wendung dann auch überrascht. Sehr krass und natürlich fragt man sich, wie er dazu wurde. Ich hatte das nun am Ende der ersten Staffel so interpretiert, dass er gemerkt hat, das Dolores ihn gar nicht liebt, sondern darauf programmiert ist ihm zu gefallen. Die 2. Staffel habe ich noch nicht gesehen, aber da werde ich mir in den kommenden Monaten, wenn ich mal etwas mehr Zeit für Serien habe, den Staffel Pass bei Amazon holen. Habe aber leider auch schon von vielen gehört, dass die nicht mehr an die erste Staffel herankommt und es da doch einige logische Löcher gibt. Schade, denn Staffel 1 war genial und hatte extrem gute Wendungen, mit denen man nicht gerechnet hat. War für mich im vergangenen Jahr auch eine der Neuentdeckungen.

    Ahh Teen Wolf, es freut mich so sehr noch einen weiteren Fan zu finden. Die serie ist hierzulande echt zu unbekannt. Ich nerve damit ja immer alle auf meinem Blog, einfach weil es halt meine Lieblingsserie ist. Dylan war definitiv der heimlich Star. Fand deshalb die zweite hälfte der 6. Staffel auch nicht gut, lediglich 6 a mochte ich, weil Lydia und Stiles zueinander finden und man auch mit der 9. Episode diese wunderschöne „Memory“ Folge hat, die einfach in jede finale Staffel gehört. Da konnte man noch einmal einige der intensivsten Momente erneut erleben. Wird glaube ich immer eine meiner liebsten Teen Wolf Folgen bleiben. Bin auch total gespannt, was bei Dylan schauspielersich noch kommt. Ist ja gerade recht ruhig um ihn, aber er hat zum Glück einige Projekte in der Pipeline die aktuell gedreht werden oder wo bald die Dreharbeiten starten.

    Die Freitag Filmabend aktion von Prime finde ich auch immer super. Ich habe mir erst bei der letzten Aktion vor zwei Tagen „Lady Bird“ und „Game Night“ geliehen, die hatte ich im Kino verpasst und freue mich nun darauf mir die in diesem Monat anzuschauen.

    Am Schluss wollte ich dir noch für deine Teilnahme danken :). Werde in den kommenden Tagen auch mal die Linkliste bei meinem Beitrag aktualisieren, damit die auf dem neuesten Stand ist.

    • ja wäre das eine gute Idee, genug Inhalt für den Beitrag hätte ich auf jeden Fall 😀

      Die Interpretation hatte ich auch, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, das da noch was sein muss. Weil „nur“ deshalb sich so krass zu verändern ist schon krass.

      Ach, das ist ja schade. Vielleicht gut, dass ich zurzeit nicht weiter schauen kann. Die erste Staffel ist ein absolutes Serienhighlight, würde nur ungerne die Qualität fallen sehen.

      Teen Wolf ist toll! Hätte ich damals, als ich sie im Fernsehen angefangen habe, echt nicht gedacht. Aber dann konnte mich die Mischung aus Teenie-Kram mit Mysterie und Humor begeistern. Auch wenn ich die Sache mit dem Nazi etwas too much fand.

      Lady Bird habe ich mir ebenfalls ausgeliehen, auch im Kino damals verpasst.

      Danke schön !! 🙂

      • Ahh lustig bei mir war es mit Teen Wolf genau das gleiche. Hatte ohne große Erwartungen oder irgendeine Vorstellung bei RTL II reingeschaut und war dann hin und weg. Selbst meine Eltern fanden das super unterhaltsam :D.

        Dankeschön für dein liebes Kommentar Nadine,
        ohja Würzburg musst du unbedingt mal besuchen :).

        Wir probieren abe auch in Würzburg immer wieder gerne neue Cafes aus, aber es gibt halt dann so die Klassiker wo man öfter hingeht und die immer eine gute Wahl sind.

  2. Ich bin so bei dir was how to get away with murder betrifft. Richtig krass 😀 Man merkt zwar schon während des Schauens, was sie für Mittel anwenden, dass man dran bleiben will. Aber trotzdem muss man einfach weiter schauen 😀

  3. Pingback: Was geschah… im Oktober 2018 | Wörter auf Reise

Kommentar verfassen