Bloggestöber | Lieblingsklicks Januar und Februar

Hallo ihr lieben! Nach langem gibt es bei mir noch mal eine Runde Bloggestöber für euch. Ich habe in den letzten beiden Monaten so viele interessante Beiträge gelesen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Außerdem, was wäre Bloggen ohne Austausch? Aus diesem Grund habe ich vor, wieder häufiger einen Beitrag mit Linktipps zu machen.

Buchthemen:

  • Nicole von Smalltownadventure stellt ihre Leseziele für dieses Jahr vor. Ich lese so Beiträge ja immer gerne.
  • Nico vom Blog Im Buchwinkel hat eine Rezension zu meinem Lieblingsbuch des letzten Monat verfasst: Brennender Fels von meiner Queen Nora K. Jemisin. Ich kann ihm auch in allem nur zustimmen
  • Keja vom Blog Kejas Wortrauch erzählt von ihrem Problem mit Genres und das Krimi und Thriller oft zu synonym verwendet werden.
  • Maike von May4la schaut sich Cover genauer an und welche Anspielung auf Frankreich in ihnen enthalten ist.
  • Elizzy von Readbooksandfallinlove berichtet, wie Bloggen ihr Leserverhalten verändert hat.
  • Yvonne von Seitenglück hat ein Interview mit Autorin Bianca Iosivoni geführt, neben ihrem neuen Werk geht es auch allgemein übers Schreiben.
  • Fernweh habe ich bei Sabrina von Sabrinas Blog Welt bekommen, denn sie stellt wunderschöne Buchläden aus London vor. Mensch, vor genau einem Jahr bin ich nach London geflogen, da wird es wieder Zeit, oder?

Film & Serienthemen

  • Nicole hat über ihre liebsten Serien von Showrunnerinnen geschrieben und etwas über ihre die talentierten Frauen hinter der Kamera erzählt, die mehr Aufmerksamkeit verdienen.
  • Ich höre zu der Fraktion, die Soundtracke von Filmen zeitweise rauf und runter hört und somit war Karos (Fiktion fetzt) Beitrag zur Filmmusik ein Highlight für mich. Sie skizziert die Geschichte der Filmmusik und erzählt, wie sie uns Zuschauer*innen beeinflusst, manipuliert und was sie so ikonisch macht. Dazu hat sie ein mit ihren erwähnten Filmsongs eine Spotify Playlist erstellt, die man beim Lesen des Beitrags parallel laufen lassen kann, eine tolle Idee!
  • Wer mich und meinen Blog, kennt, weiß, ich liebe Fantasy. Um dessen Faszination und ihre Stärken, dreht sich Karos Blogbeitrag Magie und Literatur in Film (3): Magic matters
  • Renés (11ersfilmkritiken) Filmkritik zu Der unendlichen Geschichte hat mir Lust gemacht, den Film mir endlich nochmal anzusehen – so muss das sein!
  • Historienfans aufgepasst: Sarah von Books on Fire stellt euch 9 Historiendramen, die sich in der Produktion befinden, vor

Sonstige Themen:

  • Nicole über ihre Selbstzweifel geschrieben, ein wichtiger Beitrag, denn ich glaube, dass sie mit diesem vielen aus der Seele spricht.
  • Eine Reihe in die 20er Jahre unternimmt Sabine vom Blog Antiheldin. Da ich die 20er Jahre sehr faszinierend finde, freue ich mich sehr auf die Beiträge zu dem Thema. Passend zum Einstieg beschäftigt sie sich mit der Frage nach der Faszination der damaligen Zeit. Im Teil 2 geht’s um das Frauenbild der 20er Jahre. Ich werde wohl bald endlich mit dem ersten Band zu Babylon Berlin beginnen und mir Bücher von Autorinnen aus der Zeit zu legen…
  • Nadine von Bildermagie hat sich der Frage beschäftigt „Warum gibt es Emetophobie in Romanen und den Medien?„. Sie listet auf, wo es ihr in welche Form begegnet ist und ich war teilweise überrascht die explizierte Darstellung in Romanen.
  • Karneval wird für viele mit Saufen in Verbindung gebracht und ja die Seite gibt es, Karneval ist aber auch anders, bunt und fröhlich. Nadine berichtet in ihrem Beitrag, warum sie Karneval mag und erzählt von ihren Traditionen, das ich spannend zu lesen fand, da es sich von meinem Heimatort unterscheidet.
  • Bei Yvonne von Seitenglück gibt einen Bericht Comic Con Besuch und was ihr besonders gut gefallen hat und was weniger. Tom Felton! Da bin ich schon was neidisch. Ich habe Lust, auch endlich mal eine zu besuchen – aber ohne Fotos, auf das Theater habe ich keine Lust
  • Wie erschafft man Figuren, die sich spannend und echt anfühlen? Damit befasst sich Sina von Sinas Geschichten und stellt eine Anleitung dafür vor. Ich kannte das ESM-Modell bisher nicht und fand es daher äußerst spannend.
  • Zwar Game ich selbst nicht, doch habe ich mich sehr in Andradas Beitrag zu Online Freundschaften widergefunden, denn durch das Bloggen habe ich viele liebe Menschen kennengelernt und ich liebe es mich über Bücher, Filme und Serien auszutauschen, wo ich früher in Schulzeiten aufgrund meiner Hobbys belächelt wurde.

Danke für die schönen Beiträge! Bloggen wandert immer mehr Richtung Instagram und das finde ich schade, denn die Platform hat nicht die Möglichkeit, sich intensiv mit einem Thema auseinanderzusetzen, daher hoffe ich darauf, dass sich der Stellenwert von Blogs irgendwann wieder verschieben wird. Euch wünsche ich jetzt ganz viel Spaß beim Stöbern! 🙂

 

 

 

 

 

 

7 Kommentare

  1. Nico aus dem Buchwinkel

    Danke für die Verlinkung und den tollen Kommentar unter meinem Beitrag ☺️ Ich freu mich auf den Buddy read mit dir zu Teil 3!

    Liebe Grüße,
    Nico

  2. Wörter auf Reise

    Gerne! Darauf freue ich mich jetzt auch schon! 🙂

  3. Hallo Nadine,
    du hast einige sehr interessante Beiträge hier aufgeführt. Ich danke dir für die Zusammenstellung. Da werde ich gleich mal ein wenig stöbern gehen :o)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja

  4. Ohhh herrlich, da kann ja man ja richtig lange stöbern! Tolle Auswahl! 🙂

  5. Wörter auf Reise

    Danke! Viel spaß dabei! 🙂

  6. Wörter auf Reise

    Danke! Viel Spaß beim Stöbern! 🙂

  7. Auch hier noch mal Dankeschön für die ganzen Verlinkungen, freue mich sehr. Da sind auch eingie Beiträge dabei, die ich auch schon für meine Liste gesammelt haben, wir haben da doch ein paar Überschneidungen. Es gibt aber auch Beiträge, die mir bis dato unbekannt waren, die werde ich definitiv sobald ich mit der Seminararbeit etwas weiter fortgeschritten bin durcharbeiten. Gerade jetzt kommen so Listen für mich natürlich perfekt, da ich keine allzu intensive Bloggerstöberrunde machen kann – leider :/.

    Dankeschön für das liebe Kompliment Nadine <3.
    Freut mich, dass ich dich da aufklären konnte. Das ist auch alles echt kompliziert und unübersichtlich. Ich wusste es in groben Zügen, habe aber auch noch mal Google befragt :D.
    "When They See Us" musst du unbedingt mal schauen, auch wenn die Serie halt echt heftig ist. DuVernay bleibt sich da selbst treu und spricht wieder unfassbar wichtige Themen sehr schonungslos an. Selten so geheult bei einer Serie. Da gibt es so viele Momente, die einen Schlag in die Magengrube darstellen und unangenehm anzuschauen sein – aber das macht die Serie so relevant.
    Also ich kenne auch Serien von männlichen Showrunnern, die queere Figuren beinhalten, würde immer plädieren, dass auch sowas nichts mit dem Geschlecht, sondern mit der Einstellung und den Ansichten der Personen zu tun hat. Riverdale hat da ja auch einige Figuren zu bieten, genauso wie Sabrina und die sind ja von Greg Berlanti und Roberto Sacasa Aguirre.

Kommentar verfassen