The Expanse, After Passion & Theaterbesuche | Media Monday #403

Nachdem ich letzte Woche ausgesetzt habe, bin ich heute beim Media Monday wieder mit dabei. Die Zeit in London ging viel zu schnell vorbei, dafür, dass ich mich ein Jahr lang auf den Urlaub gefreut habe und es seit drei Jahren mein großer Traum war, mir das Theaterstück „The Cursed Child“ anzuschauen. Der Besuch des Stücks hat zusammen mit der Studio-Tour definitiv das Highlight des Aufenthalts dargestellt. Doch auch abgesehen von meinem Harry Potter Hype hatte ich eine schöne Zeit in London, ich liebe diese Stadt einfach. Ich freue mich schon darauf, nächste Woche mit euch in den Erinnerungen zu schwelgen, wenn ich euch näheres zu dem Urlaub berichten werde. Daher steht heute nicht meine Zeit in London auf dem Programm, sondern der Lückentext von Wolf an, der sich wieder Interessantes hat einfallen lassen.

media-monday-403

1. Geschichten über die Zukunft bzw. die dort spielen, ziehen bei mir ja eigentlich immer und deswegen habe ich jetzt mit „The Expanse“ auf Amazon Prime begonnen, bei der mich schon die erste Folge gepackt hat. Schöne Aufnahmen im Weltraum, eine gelungene Exposition, in der die Welt vorgestellt- und Spannung erzeugt wurde. Ob es so eine gute Idee war, die Serie anzufangen, obwohl ich gerade viel für die Uni zu tun habe, weiß ich aber nicht.

2. Die Buchreihe „After“ von Anna Todd empfinde ich als extrem überbewertet, da mich das Wissen von Handlungsdetails schon davon abgeschreckt hat, es zu lesen (eine Wette – ernsthaft?). 

3. Diese Grundsatzdiskussionen, ob ein Film wegen eines Schauspielers oder eines Regisseurs boykottiert werden soll, habe ich einen Blogbeitrag gewidmet, in dem  ich euch meine Gedanken dazu dargelegt habe. Ich finde, dass solange es sich um Spekulationen und keine bewiesenen Tatsachen handelt, man eine Person nicht vorschnell verurteilen sollte.Wenn es sich als wahr herausstellt, würde ich mir den Film trotzdem anschauen, da ich die Kunst vom Künstler trenne, auch wenn ein negativer Beigeschmack hängen bleibt.

4. Allein ins Kino zu gehen, sollte nicht negativ bewertet werden. Was ist denn bitte dabei allein ins Kino zu gehen? Wenn niemand Zeit oder Lust hat auf den Film, warum nicht? Man unterhält sich ja eh nicht. Ich bin zwar lange nicht mehr allein im Kino gewesen, würde es aber jeder Zeit wieder machen, wenn meine „Kinofreunde“ nicht wollen.

5. Mittlerweile stapeln sich bei mir ja  die Blogtexte, die ich noch lesen und kommentieren möchte. Ich möchte die Beiträge nicht einfach überfliegen, daher versehe ich sie mit einem Lesezeichen, um mich ihnen zu einem späteren Zeitpunkt in Ruhe zu widmen. Ich hoffe, dass ich dazu die Tage mal kommen werde.

6. Ich würde ja gerne mal eine Werkschau zu Game of Thrones starten, einfach weil im April die letzte Finale Staffel erscheint. Wie es aussieht, werde ich einen kompletten Rewatch aber nicht mehr schaffen.

7. Zuletzt habe ich mir mit meinen Eltern eine Aufführung von Schillers „Die Räuber“ im Schauspielhaus Köln angesehen und das war nicht so berauschend, weil uns die Inszenierung des Regisseurs nicht zugesagt hat, meinen Eltern noch weniger als mir. Es waren gute Ansätze vorhanden, ich mochte das Bühnenbild, die Musik und fand es erst einmal positiv, dass sowohl Franz als auch Karl Moor von zwei Frauen gespielt wurdenParallel dazu wurde Amalia von einem Mann verkörpert. Ein interessanter Aspekt, die Geschlechterrollen zu verdrehen. Allerdings wurde weiterhin Schillers Originaltext verwendet, was an einigen Stellen dadurch unpassend gewirkt hat. Noch dazu wurden nachher auf einer Leinwand die Szenen im Wald abgespielt, was sich nach einem schlechten B-Film angefühlt hat, hätte man es weniger lang eingesetzt, wäre auch das ein interessantes Stilmittel gewesen, so hatte es mich aus dem Geschehen herausgezogen. Die Inszenierung hat sich so angefühlt, als hätte man sich nicht entscheiden können, ob man es denn jetzt klassisch oder modern machen möchte. Daraus ist ein seltsames Zwischending entstanden, das sich mit einer Laufdauer von drei eineinhalb Stunden (plus Pause) gezogen hat.

Geht ihr noch klassisch ins Theater?
Alleine ins Kino gehen – No Go oder nicht?
Habt ihr die After Reihe gelesen und könnt mich überzeugen, ihr doch eine Chance zu geben? (oder doch lieber nicht?)
Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche 🙂

 

6 Kommentare

  1. Ich war ehrlich gesagt noch nie alleine im Kino, aber wenn wir eines im Ort hätten, dann würde ich das auch öfters machen, denn wie du schon geschrieben hast: Nicht immer möchte jemand aus dem Freundeskreis den Film noch sehen. Aufgrund der längeren Anfahrt, womit der Kinobesuch noch mal teurer wird, gehen wir aber halt immer in der Gruppe. Da kann man sich dann auch mit dem Fahren abwechseln. Bei mir werden das dann immer ausgewählte Filme, ergo diejenige die ich unbedingt sehen möchte, aber auch meine Freunde. Habe da aber das Glück, dass wir ähnliche Interessen haben was Filme anbelangt. Wieos das aber negativ bewertet wird, wenn man alleine geht, verstehe ich auch nicht. Ist doch nichts dabei. Es ist ja auch wichtig, dass man lernt Dinge alleine zu machen.

    Bei After habe ich das Buch auch gemieden, das spricht mich in der Form nicht an. Beim Film werde ich wohl mal reinschauen, mich dann aber ähnlich wie bei Fifty Shades of Grey aufregen :D. Aber am Ende ist man halt doch neugierig aufgrund des Hypes. Ich werde den Film aber auf keinen Fall im Kino gucken, sondern irgendwann bei Prime oder Netflix sofern er dort ins Abo kommt.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Nadine :).
    Kann ich aber verstehen, dass du da keine Zeit für den Media Monday hattest. Ich schaffe es ja leider auch nicht immer mitzumachen. Da hast du Recht. Ich will ja auch noch mal nach London und bin auch schon so gespannt auf deinen Post dazu :).

    Ich bin mir aber sicher, dass das bei den GoT Darstellern nun mit dem Ende der Serie auch kommen wird bzw. gibt es ja auch manche Serien Darsteller die bleiben auch lieber der Serien-Welt treu, vor allem nachdem es da nun auch immer mehr Prestige-Projekte gibt. Da verdient man mittlerweile genauso viel wie Kinodarsteller. Wobei bei Emilia Clarke zumindest „Ein ganzes halbes Jahr“ ein Erfolg war. Ansonsten gibt es ja zumindest Sophie Turner und Maisie Williams bald beide in großen Kino-Blockbustern zu sehen. Bei Dylan bin ich auch gespannt, er dreht ja gerade mehrere Filme und ich freue mich schon sehr drauf, wenn die rauskommen. Einer ist ja auch mit Gary Oldman, da bekomme ich dann gleich zwei Lieblingsschauspieler auf einmal zu sehen :D.

    Vor allem hat man damit gezeigt, dass das nicht langweilig sein muss. Die männliche Hauptfigur kann auch sympathisch und trotzdem interessant sein. Oh ja das hat die Stroyline in den letzten zwei Teilen so viel schlimmer gemacht, ich habe da echt mit ihm mitgelitten.

    Ich bin ja leider auch schon über 25 und die Krankenkasse ist halt echt ein Haufen Geld im Monat :/. Finde das auch ärgerlich, dass bei mir die Ausbildung nicht angerechnet wird, dann hätte ich da finanziell nicht so zu rudern. Ich studiere ja nur noch, weil ich halt den zweiten Bildungsweg gemacht habe, nicht weil ich jetzt ein Langzeitstudent bin. Das wird ja auch so extrem beworben und dann bekommt man es so schwer gemacht. Schon ärgerlich. Ich fühle da also mit dir. Du musst aber aufpassen, dass du trotzdem nicht über 450 € im Monat kommst, sonst fällst du aus dem günstigen Studenten-Traif der Krankenkasse raus und zahlst das doppelte. Falls du da noch fragen hast, kannst du mir gerne in Twitter ne Nachricht schreiben. Ich habe mich damit vor meiner Jobsuche ja auseinander gesetzt. Und Dankeschön :). Hausarbeit Nummer 3 wurde nun übrigens geschoben und ich bin froh drüber, weil ich mit meiner Hausarbeit über die Fans wesentlich länger brauche. Das ist so zeitaufwendig die ganzen Belege im Internet zu suchen und Screenshots zu machen usw.

  2. Ich hab den „Game of Thrones“ Rewatch schon vor geraumer Zeit gestartet und werde es wohl auch pünktlich schaffen, alle Staffeln vor dem Finale noch einmal gesehen zu haben. 🙂

  3. Ich wahrscheinlich auch.
    Egal, wie oft man reinschaut, man kann immer wieder wunderbar eintauchen in diese Welt. 🙂

Kommentar verfassen